Verkehrsberuhigte Louisenstraße – ein Louisenboulevard

Verkehrsberuhigte Louisenstraße – Ein Louisenboulevard

Seit Juni dieses Jahres gibt es eine Bürgerinitiative Louisenboulevard (im web: www.louisenboulevard.de)

DENN:

Warum beherrscht der motorisierte Individualverkehr unser Straßenbild und nimmt den Großteil des öffentlichen Raumes in unserem Viertel ein?

WAS WIR WOLLEN:

Eine neue Aufteilung unseres Viertels zwischen Fußgängern, Radfahrern, Rollstuhl-, Skateboard-Kinderwagen- und Rollerfahrern, PKWs und Zuliefer-LKWs auf einer Straße!

Alle Verkehrsteil-nehmer passen sich dem an.

Wir wollen mehr Raum, wir wollen unser Viertel nicht nur am Rande der Straßen erlaufen! Wir wollen die Straße zurück.

WAS BISHER GESCHAH:

Im November 2018 baute die DREWAG das Stück zwischen Königsbrücker Straße und Förstereistraße. Da zu erwarten steht (und ja auch bereits eingetroffen ist), dass dieses die Louisenstraße bis zur Kamenzer Straße demnächst ebenfalls betreffen wird, starteten wir im März unsere öffentliche Petition: Für eine schönere Louisenstraße! Diese wurde auch von 1400 Menschen unterzeichnet. Im Mai 2019 wurden durch die Neustadtpiraten und das projekttheater die Neustadtabgeordneten aller Parteien außer der AFD zu einem Speed-Dating vor der Kommunalwahl eingeladen. Dabei sprachen sich alle Parteien bis auf die FDP für eine Umgestaltung der Louisenstraße, ja der ganzen Neustadt aus.

Infolgedessen gründete sich Ende Mai die Bürgerinitiative „Louisenboulevard“.

Mittlerweile gibt es einen Stadtratsbeschluss, dass die Louisenstraße verkehrsberuhigt werden soll.

WAS WIR BRAUCHEN:

Kurz gesagt: Euch!

  1. Kommt zum nächsten Stammtisch am 4. November 2019 um 20 Uhr im projekttheater
  2. Ladet Euch Euer Haus, Euren Straßenzug herunter und gestaltet ihn neu. Dabei sollten nicht nur die parkenden Autos wegfallen, der Straßenraum sollte völlig neu gedacht werden. Orientierungshilfe ist dabei der Kunsthof. (Link: https://umap.openstreetmap.de/de/map/anonymous-edit/1160:BcluoeZ7AO5frVyJ1bOr6Gxtu7k
  3. Ihr seid StudentInnen und befasst Euch in diesem Rahmen mit Stadtplanungsaufgaben? Meldet Euch! Wir wollen aus den eingesandten Fotos einen Plan machen, wie die Louisenstraße aussehen sollte!
  4. Ihr seid FotografInnen? Macht Fotos von der Louisenstraße, damit wir dort unsere Ideen einzeichnen können. Außerdem möchte wir gern eine Ausstellung im projekttheater mit diesen Fotos organisieren.
  5. Ihr habt Ideen, Vorschläge u.ä.? Teilt sie uns mit! kalinka@louisenboulevard.de oder kommt vorbei! (4.11. um 20 Uhr im projekttheater)

LASST UNS DIE NEUSTADT IN EIN SCHÖNES, LEBENSWERTES VIERTEL GESTALTEN.

Protokoll Stammtisch 7.10.19

Protokoll Teffen am 7.10.19

– nach dem Stadtratsbeschluss sollte nun die Planungsphase beginnen, wo wir gefragt sind

* Scheunevorplatz verhindern!

* Einbahnstraßenkonzept erarbeiten

* Beispiel Kunsthofpassage nehmen

* Straße völlig neu denken, nicht einfach nur Autos weg und gut ist

– man könnte einen Planungsworkshop machen

* Fotoaktion: es werden Fotos zur Verfügung gestellt, welche Hausansichten zeigen, wo die Anwohner ihre Ideen, Wünsche u.ä. hineinmalen oder aufschreiben können, aus
diesen  Fotos wird dann ein Plan gemacht

* die Fotos werden verteilt (Briefkästen) bzw. Infoblätter, wo man die Fotos erhalten kann

* zur Erstellung des Planes  könnte man Architekten oder Studenten der Uni anfragen

– dann sollte man einen Abend mit Einwohnerversammlung und dem Stadtbezirksbeirat gestalten, um über die Umgestaltung zu reden

– aus den eingesandten Fotos könnte man mit den erstellten Plänen eine Ausstellung im pt organisieren

– vorher wird eine Ausstellung im pt organisiert mit Fotos von anderen autofreien Innenstädten

– Bekanntheit der BI muss steigen, daher Infozettel o.ä. in die Briefkästen, an die Türen …

nächster Termin: Montag, 4.11.19 um 20 Uhr